Impressum

KONTAKT

VERONA - OSTIGLIA

Die Po-Ebene - ein weites Land mit viel Agrarindustrie und wenig Schatten. Häufig suchen wir uns kleine, wenig befahrene Landstrassen für unseren Weg aus.

Bellende Hunde hinter Zäunen gibt es jede Menge. Viele sind harmlos, einige zum Fürchten!.

Unser Weg führt von Borgo Roma(Verona) über San Giovanni Lupatoto, Buttapietra und Isola della Scala nach Bonferrara in der Nähe von Nogara.

Buttapietra

Torre Scaligeri bei Isola della Scala

Das erste große Ziel - Ostiglia - und damit das Ende der Via Claudia Augusta, markiert durch diesen Stein Wer die via Claudia komplett gehen will, muss allerdings in Donauwörth losgehen, das liegt noch 47 km hinter Augsburg!

Ostiglia - früher eine wichtige Hafenstadt am Po, heute erdrückt von den Bauten eines gigantischen Kraftwerks. Hier ist die einzige Brücke über den Po weit und breit.

Nach der Brücke können wir auf dem Po-Damm weitergehen von Revere über Bonizzo nach Borgofranco sul Po.

Ein unerwarteter Anblick - nach kilometerlangen steilen Uferhängen tut sich plötzlichlich ein Sandstrand wie am Mittelmeer auf. In die trüben Fluten des Po einzutauchen scheint uns allerdings nicht ratsam!

28.05.2005

“Psecas stand an der Fährstation von Hostilia und schaute über die träge fließenden Wasser des Padus auf das zurückliegende Ufer. Naßgraue Nebelschwaden lagen wie dichte Schleier über dem Fluß, und die Sklavin konnte die Umrisse der Herberge an der Via Aemilia, in der die Familie die letzte Nacht verbracht hatte, nur noch erahnen.”

Die ständig feuchte Luft in den Flußauen des Padus schmeckte anders als der leichte und warme Wind der tyrrhenischen Küste, und es schien der Sklavin gewiß, daß dieser träge Strom die endgültige Grenze zwischen ihrem bisherigen Leben und dem Neuen und Unbekannten war, dem sie entgegen fuhr.”

Angela Dopfer-Werner “MYRRHA”

 

KARTE